Gefördert vom:
In Kooperation mit:

Basteln für Die Tafel

Zielgruppe

Kin­der im Alter von 7 bis 12 Jahren

Anzahl Personen

5 bis 10 Kinder

Bezug zu Werten und Wertebildung

Durch die­ses Ange­bot wer­den den Kin­dern Werte wie bspw. Sen­si­bi­li­tät für Not­la­gen, Hilfs­be­reit­schaft und Soli­da­ri­tät näher gebracht. Sie sol­len auf beson­dere Not­la­gen auf­merk­sam gemacht wer­den und ler­nen, Empa­thie dafür zu ent­wi­ckeln. Wei­ter­hin geht es auch darum, zu ler­nen etwas zu geben/zu schen­ken, ohne dafür eine Gegen­leis­tung zu erhalten.

Arbeitsweise / Stichworte

Gemein­sam bas­teln, bspw. backen und fil­zen, Gespräche

Zusatzqualifikation nötig? Wenn ja - welche?

Eine Zusatz­qua­li­fi­ka­tion ist nicht erforderlich.

Methode
Materialien

Mate­ri­al­auf­wand

Zeitbedarf

Ca. 3 Nach­mit­tage à 3 Stunden

Kosten

Mate­ri­al­kos­ten

Ablauf / wesentliche Inhalte

Nach einer Bespre­chung, wel­che Geschenke her­ge­stellt wer­den sol­len und wel­ches Kind was macht, wird gemein­sam bspw. gefilzt oder geba­cken. Die Situa­tion wird dazu genutzt, mit den Kin­dern in Gesprä­che über Benachteiligung/Armut in Deutsch­land und benach­tei­ligte Fami­lien oder auch über Hilfs­or­ga­ni­sa­tio­nen wie bspw. Die Tafel zu kommen.

Am Ende wer­den die Geschenke ver­packt und über­ge­ben (bspw. im Pro­jekt­stand­ort Bay­ern der Orga­ni­sa­tion Die Tafel).

Literaturempfehlungen
Tipps für die Umsetzung

Der Ter­min zur Überg­abe der Geschenke muss geplant und fest­ge­legt wer­den. Es sollte dar­auf geach­tet wer­den, dass nicht der Ein­druck einer Milieu­be­schau­ung (→ Milieus) ent­steht und dass die Kin­der durch die Gesprä­che gut vor­be­rei­tet sind. Auch soll­ten nicht mehr als drei Kin­der aus der Bas­tel­gruppe (Gesandte) daran teilnehmen.

Sonstiges / Anmerkungen
Ansprechpartner/Innen / Einrichtung

Pro­jekt­stand­ort Bay­ern
Müt­ter– und Fami­li­en­zen­trum Weil­heim e.V.
Augs­bur­ger Straße 4
82362 Weil­heim
buero@muetterzentrum-weilheim.de
Tele­fon 0881 — 497 42

Ansprech­part­ne­rin:

Nuria Weber­pals