Gefördert vom:
In Kooperation mit:

Elternabend für Eltern von Hauptschülerinnen und –schülern

Zielgruppe

Eltern mit Kin­dern, die eine Haupt­schule besuchen

Anzahl Personen

Maxi­mal 14 Personen

Bezug zu Werten und Wertebildung

Die­ser Eltern­abend ist zuge­schnit­ten auf Eltern von Kin­dern, die eine Haupt­schule besu­chen. Es geht um eine gemein­same Refle­xion, was ihnen in der Erzie­hung ihrer Kin­der bzw. in der Kom­mu­ni­ka­tion mit ihren Kin­dern und in ihrer Fami­lie wich­tig ist. Gemein­sam wird über Werte in der Fami­lie nach­ge­dacht und wie sie auf die Eltern-Kind-Beziehung wir­ken.

Arbeitsweise / Stichworte

Gespräch, Klein­grup­pen­ar­beit, Diskussion

Zusatzqualifikation nötig? Wenn ja - welche?

nicht erfor­der­lich

Methode
Materialien
Zeitbedarf

Circa 1,5 Stun­den für die Vor­be­rei­tung und 2,5 Stun­den für die Durchführung. 

Kosten

Nach der Begrü­ßung und Vor­stel­lung erfolgt ein Brain­stor­ming oder eine Frage mit direk­tem Bezug zum Werte­thema (bspw. In wel­chen Wör­tern steckt das Wort Werte?). Daran kann eine Grup­pen­ar­beit anschlie­ßen (zu Fra­gen wie: Was sind Werte? Wie ent­ste­hen Werte? Wel­che Werte sind in unse­rer Gesell­schaft wichtig?) 

Die Ergeb­nisse wer­den dann zusam­men­ge­tra­gen und evtl. auf Kärt­chen geschrie­ben oder auf ein Flipchart.Daran kann dann ein klei­ner theo­re­ti­scher Input anschlie­ßen, z. B. Defi­ni­tio­nen des Wertebegriffs. 

Danach soll­ten die Eltern sich noch­mals alleine mit Fra­gen beschäf­ti­gen, z. B. wel­che Werte sie in ihrer Her­kunfts­fa­mi­lie gelernt haben, diese Werte in eine Prio­ri­tä­ten­liste brin­gen und sich gemein­sam mit ande­ren Eltern über das Ergeb­nis austauschen. 

Vor der Ver­ab­schie­dung fin­det noch eine gemein­same Aus­wer­tung statt.

Ablauf / wesentliche Inhalte
Literaturempfehlungen

Lite­ra­tur­liste Werte allgemein

Tipps für die Umsetzung

Häu­fig haben Eltern noch nicht sehr viel über das Thema Werte nach­ge­dacht, daher ist es wich­tig, dass ihnen im Rah­men des Eltern­abends viel eigene Zeit zur Ver­fü­gung steht. Viel­fach erge­ben sich Dis­kus­sio­nen und Zwei­er­ge­sprä­che, auch hier ist es wich­tig, diese zuzulassen. 

Um die Ziel­gruppe zu errei­chen, sollte der ganze Eltern­abend durch nied­rig­schwel­lige (→Nied­rig­schwel­lig­keit) Zugänge über Bezüge zur lebens­welt­li­chen Pra­xis der Eltern von Haupt­schü­le­rin­nen und –schü­lern geprägt sein.

Sonstiges / Anmerkungen

Wei­tere Aus­künfte erteilt Nuria Weber­pals gerne auf Anfrage!

Ansprechpartner/Innen / Einrichtung

Pro­jekt­stand­ort Bayern

Müt­ter– und Fami­li­en­zen­trum Weil­heim e.V.
Augs­bur­ger Straße 4
82362 Weil­heim
buero@muetterzentrum-weilheim.de
Tele­fon 0881 — 49742

Ansprech­part­ne­rin:

Nuria Weber­pals