Gefördert vom:
In Kooperation mit:

Fortbildung: Was bedeuten Werte für uns als KiTa-Team?

Zielgruppe

Päd­ago­gi­sches Fach­per­so­nal in Kindertagesstätten

Anzahl Personen

Bis zu 15 Personen

Bezug zu Werten und Wertebildung

Erzie­hung, Bil­dung, Wis­sen und Werte gehö­ren zusam­men. Ziel die­ser Fort­bil­dung ist

  • Erzie­he­rin­nen und Erzie­her für die Werte­the­ma­tik in Kin­der­ta­ges­ein­rich­tun­gen zu sensibilisieren,
  • Refle­xion ihrer eige­nen und beruf­li­chen Werte im Kon­text gesell­schaft­li­cher Erwar­tun­gen an Kin­der­ta­ges­stät­ten und an die Pra­xis des dort täti­gen päd­ago­gi­schen Per­so­nals zu reflektieren

sowie

  • ins­be­son­dere Anknüp­fungs­punkte an die Werte­the­ma­tik für die Fort­schrei­bung des päd­ago­gi­schen Kon­zepts der KiTa zu entwickeln
Arbeitsweise / Stichworte

Vor­trag, Ein­zel– und Grup­pen­ar­beit

Zusatzqualifikation nötig? Wenn ja - welche?

Eine Zusatz­qua­li­fi­ka­tion bspw. Effekt, Malibu, Starke (Groß-)Eltern ist empfehlenswert.

Methode
Materialien
  • Flip­chart
  • Mode­ra­ti­ons­kar­ten
  • Pinn­wand
  • Kugel­schrei­ber
  • Papier
Zeitbedarf

Ganz­tä­gig

Kosten

Hono­rar, Räume, Material

Ablauf / wesentliche Inhalte

Wir emp­feh­len, Impulse zuset­zen, bspw., indem ein Mär­chen erzählt wird und einen kur­zen Ein­blick in den theo­re­ti­schen Hin­ter­grund zu geben, bspw. “Das Stu­fen­mo­dell­mo­ra­li­scher Ent­wick­lung” nach Kohlberg.

Literaturempfehlungen

Kohl­berg, Law­rence: Das Stu­fen­mo­dell zur Ent­wick­lung des mora­li­schen Urtei­lens, 2007

Mokrosch, Rein­hold / Regen­bo­gen, Arnim: Werte-Erziehung und Schule. Ein Hand­buch für Unter­rich­tende, Göt­tin­gen 2009

Schub­arth, Wil­fried / Speck, Kars­ten / Lynen von Berg, Heinz: Wer­te­bil­dung in Jugend­ar­beit, Schule und Kom­mune. Bilanz und Per­spek­ti­ven, Wies­ba­den 2010

Stan­dop, Jutta: Werte-Erziehung. Ein­füh­rung in die wich­tigs­ten Kon­zepte der Wer­te­er­zie­hung, Wein­heim und Basel 2005

Lite­ra­tur­liste Werte allgemein

Tipps für die Umsetzung

Grup­pen– und Team­si­tua­tion beach­ten, der eige­nen Wer­te­sen­si­bi­li­sie­rung Zeit geben. Pra­xis­be­zug! Zeit für Refle­xio­nen geben, daes hier schwer­punkt­mä­ßig um die Ent­wick­lung im Team geht.

Sonstiges / Anmerkungen
Ansprechpartner/Innen / Einrichtung

Pro­jekt­stand­ort Bay­ern
Müt­ter– und Fami­li­en­zen­trum Weil­heim e.V.
Augs­bur­ger Straße 4
82362 Weil­heim
buero@muetterzentrum-weilheim.de
Tele­fon 0881 — 497 42

Ansprech­part­ne­rin:

Nuria Weber­pals