Gefördert vom:
In Kooperation mit:

Fortbildung: Wertebildung in der Schule

Zielgruppe

Grundschullehrerinnen/Grundschullehrer in Ausbildung

Anzahl Personen

Bis zu 15 Personen

Bezug zu Werten und Wertebildung

Erzie­hung, Bil­dung, Wis­sen und Werte gehö­ren zusam­men. Ziel die­ser Fort­bil­dung ist, ange­hende Grund­schul­leh­re­rin­nen und –leh­rer für die Werte­the­ma­tik zu sen­si­bi­li­sie­ren, mit ihnen den Auf­trag von Schule im Span­nungs­feld unter­schied­li­cher Bil­dungs– und Kom­pe­tenz­be­griffe, gesell­schaft­li­cher Ent­wick­lun­gen und Erwar­tun­gen zu dis­ku­tie­ren, eigene Posi­tio­nen zu ent­wi­ckeln, Anre­gun­gen für die Pra­xis zu erar­bei­ten, wie Werte in Unter­richt und Schul­le­ben gelebt, gelernt und in die Schul­ent­wick­lung ein­ge­bracht wer­den können.

Arbeitsweise / Stichworte

Vor­trag, Ein­zel– und Grup­pen­ar­beit

Zusatzqualifikation nötig? Wenn ja - welche?

Eine Zusatz­qua­li­fi­ka­tion ist nicht erforderlich.

Methode
Materialien
Zeitbedarf

4 bis 6 Stun­den für die Durchführung

Kosten
Ablauf / wesentliche Inhalte

Aus­züge aus dem Cur­ri­cu­lum der Fortbildung:

  • Was sind Werte und was ist Wertebildung?
  • Werteverfall/Werteverlust?
  • Auf­trag der Schule
  • Werte ler­nen in Fami­lie und Schule
  • Wer­te­re­fle­xion für Leh­re­rin­nen und Lehrer
  • Umset­zung in die Praxis

Wei­tere Aus­künfte erteilt Nuria Weber­pals gerne auf Anfrage!

Literaturempfehlungen

Mokrosch, Rein­hold / Regen­bo­gen, Arnim: Werte-Erziehung und Schule. Ein Hand­buch für Unter­rich­tende, Göt­tin­gen 2009

Schub­arth, Wil­fried / Speck, Kars­ten / Lynen von Berg, Heinz: Wer­te­bil­dung in Jugend­ar­beit, Schule und Kom­mune. Bilanz und Per­spek­ti­ven, Wies­ba­den 2010

Stan­dop, Jutta: Werte-Erziehung. Ein­füh­rung in die wich­tigs­ten Kon­zepte der Wer­te­er­zie­hung, Wein­heim und Basel 2005

Lite­ra­tur­liste Werte allgemein

Tipps für die Umsetzung

Erfah­rungs­werte zei­gen, dass es sehr wich­tig ist, schnell den Bezug zum Unter­richt, zur Pra­xis der Leh­re­rin­nen und Leh­rer, her­zu­stel­len. Wich­tig ist wei­ter­hin, Stim­mung und Dyna­mik in der Gruppe der Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer sehr genau zu beachten.

Sonstiges / Anmerkungen
Ansprechpartner/Innen / Einrichtung

Pro­jekt­stand­ort Bay­ern
Mütter-und Fami­li­en­zen­trum Weil­heim e.V.
Augs­bur­ger Straße 4
82362 Weil­heim
buero@muetterzentrum-weilheim.de
Tele­fon 0881 — 497 42

Ansprech­part­ne­rin:

Nuria Weber­pals