Gefördert vom:
In Kooperation mit:

Werte im Schilder-Garten

Zielgruppe

Alle Gene­ra­tio­nen

Anzahl Personen
Bezug zu Werten und Wertebildung

Auf­merk­sam­keit erzeu­gen. Die Schil­der regen zur Nach­frage an und sind ein guter Ein­stieg für Gespräche.

Arbeitsweise / Stichworte

Visu­elle Kommunikation

Zusatzqualifikation nötig? Wenn ja - welche?

Eine Zusatz­qua­li­fi­ka­tion ist nicht erforderlich.

Methode
Materialien

Schil­der aus Pappe (lami­niert), Metall, Holz oder Plas­tik (wet­ter­feste Aus­füh­run­gen sind für den Außen­be­reich wichtig)

Zeitbedarf

Schil­der anfer­ti­gen und auf­stel­len dau­ert je nach Umfang ca. 2 bis 3 Stunden.

Kosten

Je nach Aus­füh­rung pro Schild bis ca. 8,- €

Ablauf / wesentliche Inhalte

Auf selbst­ge­baute Schil­der wer­den aus­ge­wählte Werte (bspw. Hilfs­be­reit­schaft, sozia­les Mit­ein­an­der, Tole­ranz) geschrie­ben oder gedruckt. Dann wer­den diese Schil­der dort ange­bracht, wo es für gut gehal­ten wird. Bspw. kön­nen sie an Holz– oder Metall­stäb­chen befes­tigt und in Blu­men­bee­ten als Ste­cker ein­ge­setzt wer­den. Die Schil­der sind eben­falls gut geeig­net für Plätze, an denen es inner­halb einer Ein­rich­tung Publi­kums­ver­kehr gibt, bspw. im Flur– oder Cafébereich.

Literaturempfehlungen

Lite­ra­tur­liste Werte allgemein

Tipps für die Umsetzung

Zu viele Schil­der ver­wir­ren, des­halb ist es bes­ser, wenige (bis zu 3 Schil­der) im Wech­sel von eini­gen Tagen ein­zu­set­zen. Die Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter in den jewei­li­gen Ein­rich­tun­gen soll­ten über die Aktion gut infor­miert sein.

Hilf­reich ist, sich vor Ort zu erkun­di­gen, wo bspw. Bau­stel­len­schil­der ange­fer­tigt wer­den können.

Diese Form der visu­el­len Kom­mu­ni­ka­tion ist immer dort ange­bracht, wo ein Thema vor– bzw. nach­be­rei­tet wer­den soll. Auf ein­fa­che Art kön­nen in wech­seln­der Rei­hen­folge neue Schlag­worte ein­ge­setzt wer­den und Besu­che­rin­nen und Besu­cher wer­den auf ein Thema eingestimmt.

Sonstiges / Anmerkungen

Der Schilder-Garten ist eine ein­fa­che, aber höchst wir­kungs­volle Aktion, die belie­big aus­ge­wei­tet wer­den und auch immer wie­der zum Ein­satz kom­men kann.

Ansprechpartner/Innen / Einrichtung

Pro­jekt­stand­ort Schleswig-Holstein
Mehr­ge­ne­ra­tio­nen­haus OASE e.V.
Rat­ze­bur­ger Straße 20
23843 Bad Oldes­loe
info@oase-oldesloe.de
Tele­fon 04531 – 67 08 48

Ansprech­part­ne­rin­nen:

Wiebke Finck und Andrea Kefrig-Blase