Gefördert vom:
In Kooperation mit:

Wir zusammen in der KiTa: Ein Workshop für Kinder

Zielgruppe

Kin­der im Vorschulalter

Anzahl Personen

Min­des­tens 10, maxi­mal 30 Kinder

Bezug zu Werten und Wertebildung

Kin­der sol­len erfah­ren, dass sie sich selbst „etwas wert“ sind. Kin­der sol­len ler­nen, sich gegen­sei­tig wert­zu­schät­zen und gleich­zei­tig eigene Gren­zen sicher benen­nen kön­nen. Dazu gehört auch, zu ler­nen, Kon­flikte zu erken­nen und mit Kon­flik­ten umzugehen.

Arbeitsweise / Stichworte

In grup­pen­dy­na­mi­schen Grup­pen­ar­beit Pro­zes­sen erar­bei­ten Kin­der, wie sie mit­ein­an­der umge­hen und Zeit ver­brin­gen wol­len. Sie geben sich Regeln und ver­stän­di­gen sich, wie in der Gruppe mit Ver­stö­ßen gegen Regeln umge­gan­gen wer­den soll.

Zusatzqualifikation nötig? Wenn ja - welche?

Eine Zusatz­qua­li­fi­ka­tion ist erforderlich.

Methode
Materialien

Es kön­nen unter­schied­lichste Mate­ria­lien und Spiele ein­ge­setzt werden.

Zeitbedarf

2 bis 3 Stun­den mit aus­rei­chend Spielpausen

Kosten
Ablauf / wesentliche Inhalte

Die Inhalte soll­ten im Team/mit dem Team der Erzie­he­rin­nen abge­spro­chen werden.

Zu Beginn wer­den mit den Kin­dern unter­schied­li­che Vor­stel­lungs– und Begrü­ßungs­spiele gemacht.

Dann wer­den die Kin­der mit dem Thema des Work­shops ver­traut gemacht und mit Fra­gen zur akti­ven Teil­nahme moti­viert. In meh­re­ren klei­nen Grup­pen und auch im Ple­num sol­len unter­schied­li­che Spiele gespielt wer­den, um das Thema zu vertiefen.

Auf spie­le­ri­sche Art sol­len Regeln für das Mit­ein­an­der in der Gruppe ent­wi­ckelt wer­den – die Kin­der sol­len ihre Regeln in Bil­dern und Zeich­nun­gen, die dann im Anschluss an den Work­shop im Grup­pen­raum auf­ge­hängt wer­den, aus­drü­cken. Hierzu gehört auch, dass die Kin­der sich eini­gen, wie mit Ver­stö­ßen gegen ihre Regeln umge­gan­gen wer­den soll, auch dies soll gemalt und anschlie­ßend auf­ge­hängt werden.

Zum Ende des Work­shops soll es eine Aus­wer­tungs­runde und ein Abschluss­spiel geben.

Literaturempfehlungen
Tipps für die Umsetzung

Es ist wich­tig, dass die Kin­der aus­rei­chend Zeit zum Spie­len haben. Bei Unkon­zen­triert­heit ist es immer gut, spon­tan Spiele ein­zu­brin­gen und den Kin­dern Raum und Zeit zu geben, sich zu bewegen.

Sonstiges / Anmerkungen

Die Arbeit mit Kin­dern macht rie­si­gen Spaß. Die Effekte sind am nach­hal­tigs­ten, wenn der Work­shop für Kin­der mit dem Work­shop für Eltern (Werte in der KiTa: Ein Work­shop für Eltern) kom­bi­niert wird.

Ansprechpartner/Innen / Einrichtung

Pro­jekt­stand­ort Sach­sen
Arbeiter-Samariter-Bund Orts­ver­ein Neustadt/Sachsen e.V.
Mehr­ge­ne­ra­tio­nen­haus Säch­si­sche Schweiz
Maxim-Gorki-Straße 11 a
01844 Neu­stadt
mgh@asb-neustadt-sachsen.de
Tele­fon 03596 – 60 47 10

Ansprech­part­ner:

Tho­mas Beier